„Erstaunlich häufig berichten Jugendliche in unseren Interviews davon, dass sie sich seit dem Treffen in ihrer Dialoggruppe mehr für ihr Stadtviertel interessieren, intensiver Nachrichten schauen, die Belange der eigenen Schüler*innen stärker wahrnehmen oder sogar die Lehrer*innen besser verstehen.“

Aus dem Evaluationsbericht der Technischen Universität Dresden, März 2013

Helmholtz-Schule-mit-Dialogmoderatoren

Dialog macht Schule wurde aus einem wissenschaftlich evaluierten Modellprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Robert Bosch Stiftung heraus gegründet und ist speziell für Schulen mit einem hohen Anteil an sozial- und bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen aus Einwandererfamilien konzipiert.

Gemeinsam mit unseren interkulturellen und interdisziplinären Teams von Dialogmoderator*innen unterstützen wir unsere Partnerschulen in langfristig angesetzten Kooperationen dabei:

 

  • Psychosoziale Kompetenzen von Schüler*innen zu stärken – unter anderem Selbstbewusstsein, Resilienz und Selbstwirksamkeit.
  • Demokratische Grundfähigkeiten wie Urteils-, Handlungs- und Methodenkompetenz sowie Kommunikations-, Konflikt- und Reflexionsfähigkeit schrittweise aufzubauen.
  • Neue Zugänge zu schaffen, um auch kulturell sensible Themen wie Geschlechterrollen, Religion, Heimat und Identität auf neue Weise bearbeiten zu können.
  • Das Klassen- und Lernklima positiv zu beeinflussen.
  • Mehr Projektarbeit zu ermöglichen.

 
 

Wenn auch Sie Partnerschule werden möchten, dann wenden Sie sich bitte mit Ihrer Anfrage an:
 

Kontakt